Kulturmanager, Literat & Satiriker


Satiren

 

Die Schachspielerin

16. November 2020

Ich habe keine Ahnung, ob die Bundeskanzlerin eine Schachspielerin ist, wie Helmut Schmidt, der uns das Zitat hinterließ Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen, und den die Malerin Enke C. Jansson, die für mich zu den bedeutendsten Porträtistinnen unserer Zeit gehört, und die im September 2021 eine Einzelausstellung in New York City haben wird, mit seiner Frau Loki beim Schachspiel malte, und mehrere großartige Einzel-Porträts des großen Staatsmanns und Hamburgers schuf, wie sie auf der ‚Enke C. Jansson Website‘ zu sehen sind. ...

mehr

 

 

Merz und Merkel

05. November 2020

Die Sieben ist für die Bundeskanzlerin der Deutschen eine besondere Zahl, denn sie ist die siebte Bundesvorsitzende und die siebte Generalsekretärin, der CDU, der Partei, die aus christlicher Verantwortung Politik gestaltet. Zweimal die sieben für Angela Merkel, und die sieben ist nicht irgendeine, sondern eine heilige, eine mystische Zahl. ...

mehr

 

 

Trump der Kirchengründer

30. Oktober 2020

Sollte nicht Donald Trump  eine Kirche gründen, wenn Joe Biden gewinnen sollte?

Der 3. November, der Tag nach Allerheiligen und Allerseelen, ist nicht nur der Tag, an welchem die katholische Kirche des heiligen Hubertus gedenkt, der als Bischof von Lüttich und Maastricht  amtierte, und der, gemeinsam mit den heiligen Antonius, Quirinus und Cornelius zu den ‚vier heiligen Marschällen Gottes‘, sondern  auch zu den vierzehn Nothelfern gezählt wird, der Menschen wie auch Hunde vor Tollwut schützt, während er als einer der vier Marschälle Gottes auch gerne bei Seuchen um Hilfe angerufen wird, also auch bei der Corona-Seuche sollte man den Heiligen anrufen. ...

mehr

 

 

Donald und Gretchen

21. Oktober 2020

Wer denkt in diesen Tagen nicht an Donald Trump? Auch Angela Merkel denkt an den Mann mit dem Goldhaar, und blickt mit der Gelassenheit einer Frau aus der Uckermark, die die DDR hinter sich ließ, wie auch bald ihre 16-Jahre dauernde Kanzlerschaft, dem 3. November entgegen, wie Wladimir Putin, ferner der Herrscher Chinas, Xi Jinping, und, nicht zuletzt, Papst Franziskus, der den Gläubigen seiner Kirche wieder eine Enzyklika bescherte, die er auf dem Altar in der Basilika des Heiligen Franz von Assisi medienwirksam unterschrieb, war nicht der Füllfederhalter vergoldet? ...

 

mehr

 

 

Trump und seine Richterin

27. August 2020

   

Was wird sein, wenn Joe Biden am 3. November die Wahlen gewinnt, und der 45. Präsident der United States, Donald John Trump, geboren am 14. Juni 1946 in Queens, New York City, nicht das White House verlässt, weil er behauptet, er und nicht Joe Biden, der Demokrat, habe die Wahl gewonnen? ...

mehr

 

 

Gift war schon immer ein Mittel der Politik

23. August 2020

   

Es gibt eine Partei in Russland, die im Jahre 2012 als Volksallianz, 2014 als Fortschrittspartei und sich 2018 in Russland der Zukunft umbenannte, und ihr Vorsitzender ist Alexei Nawalny, dessen augenblicklicher Aufenthaltsort die Charité in Berlin ist, in der Experten um sein Leben ringen, welches am 4. Juni 1976 in Moskau begann, als Leonid Breschnew im zehnten Jahr Generalsekretär der UdSSR war. Und die Welt rätselt, ob der Putin-Kritiker vergiftet wurde, und wer den Befehl dazu gegeben haben könnte ...

mehr

 

 

Der Corona-Tod und die Kanzlerin

13. Mai 2020

   

Wurden jemals in der Geschichte Europas, seit dem Untergang des Römischen Weltreiches im 4. Jahrhundert, als die Jesus-Sekte zur Staatskirche mutierte, und alle anderen Kulte, auch die Götter Roms auf den Abfallhaufen der Geschichte geworfen wurden, Kirchen geschlossen, und Ostergottesdienste aus Angst vor dem Tode abgesagt? Stand jemals in der Geschichte des Abendlandes ein Papst am Karfreitag, dem Todestag seines Gottes, alleine in der Basilika San Pietro, immerhin der 266. Nachfolger eines Fischers aus Bethsaida am See von Galiläa, der seinen Herrn im Palast des Pontifex der Jüdischen Religion, sein Name war Kaiphas, nicht einmal, sondern dreimal verriet und zu der Magd sagte: wahrlich, ich kenne den Menschen nicht? ...

mehr

 

 

Die Kanzlerin und die Ohnmacht der Kirchenmänner

23. April 2020

   

Wurden je in der Geschichte der Kirche von Rom, seit diese im Jahre 380 durch das Drei-Kaiser-Edikt Cunctus populus von Thessaloniki zur alleinigen Staatskirche des Römischen Reiches aufstieg, die Kirchen geschlossen, Ostergottesdienste abgesagt, und stand ein Papst an einem Karfreitag der Kirchengeschichte alleine in der leeren Peterskirche, der als Souverän des Kirchenstaates, des Status Pontificius, die absolute legislative, judikative und exekutive Gewalt innehat, weil der Ministerpräsident Italiens, ein Giuseppe Conte, dass öffentliche Leben Italiens zum Stillstand brachte aus Angst vor einem Virus, der auch noch den Namen einer Heiligen der Kirche trägt, einer Märtyrin für den Glauben, einer Corona aus Ägypten oder lebte sie in Syrien? ...

mehr

 

 

Der Zölibat

20. Januar 2020

   

Nein, es war nicht Papst Benedikt XVI., sondern Benedikt VIII., der auf der Synode von Pavia im Jahre des Herrn 1022 das Dekret verkündete, dass Priester zur Ehelosigkeit verdammte – bis heute.

Benedikt VIII. begann seine Karriere im Namen Gottes, der seit dem Jahre 325, dem Konzil von Nicäa, aus drei Personen in der Einheit besteht, nämlich aus Gott dem Vater, Gott dem Sohn, und Gott dem Heiligen Geist, als Kriegsherr, der im Jahre 1016, im vierten Jahr seines Pontifikats, in der Schlacht von Luni, die nordafrikanischen Muslime, die Oberitalien verwüsteten, besiegte, und gemeinsam mit den Seemächten Genua und Pisa auch Sardinien von den Horden Mohammeds befreite, die bereits in den Jahren 843 und 846 vor der gewaltigen Mauer Roms standen, die sie nicht bezwingen konnten, stattdessen verwüsteten sie den Vatikan und die Konstantinbasilika, die der erste christliche Kaiser des Imperium Romanum, Konstantin I., über dem Grab des Heiligen Petrus erbauen ließ, wie auch die Grabeskirche des Apostel Paulus; und im Jahre 849 gelangten sie erst gar nicht bis Rom, sondern wurden in der Seeschlacht von Ostia durch Papst Leo IV. vernichtend geschlagen. ...

mehr

 

 

Ranking

10. Januar 2020

   

Wer genießt bei den Deutschen noch weniger Ansehen als die katholische Kirche, die der Sohn Gottes selbst gegründet, in dem er vom Himmel herabstieg, geboren aus Maria der Jungfrau und gezeugt durch den Heiligen Geist, um sich wahrscheinlich am 3. April des Jahres 786 ab urbe condita, seit der Gründung Roms, in Jerusalem kreuzigen zu lassen, um den Befehl seines Vaters zu erfüllen, der sich durch den Kreuzestod seines Sohnes  mit der sündigen Menschheit versöhnen, und diese von der Erbsünde erlösen wollte? ...

mehr

 

 

Der Schlag des Papstes

05. Januar 2020

Eine Asiatin, war sie eine Chinesin, kam sie aus Süd-Korea oder den Philippinen – griff am Tag des Heiligen Silvester, Anno Domini 2019, auf der Piazza San Pietro, der in der Liste der römischen Päpste im Jahre 314 auftaucht und 21 Jahre, 10 Monate und 29 Tage als Bischof von Rom zur Zeit Konstantin I. bis zum Jahre 335 amtierte, nach dem Leib des Papstes, dem 266. Stellvertreter Gottes, Franziskus, als dieser Leutseligkeit demonstrierend, ein Bad in der Menge nahm und Kinder küsste und streichelte – im Gegensatz zu Angela Merkel, die selten oder nie Kinder streichelt und ein Vollbad in der Menge nimmt – bis auf Parteitage der CDU ...

mehr

 

 

Das Traumpaar der SPD

1. Dezember 2019

Die SPD hat ein neues Führungsduo, Norbert Walter-Borjans, und eine Dame aus Baden-Württemberg, die auf den Namen Saskia Esken hört, die sich nicht sicher war und ist, ob Olaf Scholz ein aufrechter Sozialdemokrat ist, dafür aber ihr Partner aus Nordrhein-Westfalen, mit dem sie die SPD, die Partei von Willy Brandt und Helmut Schmidt in eine glorreiche Zukunft führen will. ...

mehr