Kulturmanager, Literat & Satiriker


Satiren

 

16. Juli 2021

Die Sonntagsfrage

lässt die Politiker in den Partei-Farben blau, gelb, grün, rot, rot-rot und schwarz hoffen und bangen. Was denkt der Souverän, das Volk, bestehend aus Frauen und Männern, die alle vier Jahre zu den Wahlurnen dürfen, denn wie sagte Winston Churchill, der erste von fünfzehn Premierministern Queen Elisabeth II. von England, Schottland und Nordirland, weltliches Oberhaupt der Church of England, und weiterer souveräner Staaten, unter ihnen Australien und Kanada, Papua-Neuguinea, die Salomonen und Tuvalu: Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen. Und noch ein Zitat fällt einem in Zeiten des Kampfes um Macht und Pfründen von Winston Churchill ein: Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.

mehr

 

 

10. Juli 2021

Niemand schreibt ein Buch allein,

diese Worte werden in den Zitatenschatz der Deutschen eingehen, wie die Worte Johann Wolfgang von Goethes, die lauten: Wie es auch sei, das Leben es ist gut, oder die Worte Julius Caesars – veni, vidi, vici, ich kam ich sah ich siegte. Ob aber die Autorin des Satzes, der aus fünf Buchstaben besteht, Annalena Baerbock, am 26. September über den „Ritter wider den tierischen Ernst“ des Jahres 2020 des Aachener Karnevalsvereins von 1859, Armin Laschet, triumphiert, dem Jahr der Schlacht von Solferino, in der das Haus Habsburg unter seinem 29-jährigen Feldherrn, Kaiser Franz Joseph I. von Österreich, das Königreich Lombardo-Venetien und die Toskana gegen Napoleon III. verlor, ist eine offene „Sonntagsfrage“, wie die Frage, was ist Bildung, denn gebildet muss man sich schon haben, wenn man Bücher, politische Bücher, satirische oder philosophische Bücher schreibt, die andere auch noch lesen sollen ...

mehr

 

 

25. Mai 2021

Nicht nur Thielemann

Die Süddeutsche Zeitung brachte die Nachricht, dass der weltberühmte Dirigent der Sächsischen Staatskapelle über die Saison 2023/24 keinen weiteren Vertrag erhalten wird, es ist das Jahr, in welchem die Regierung Kretschmer sich wieder dem Votum der Sächsinnen und Sachsen stellen muss, und ob die Sächsinnen und Sachsen noch einmal mehrheitlich ihr Kreuz hinter der CDU machen, ist eine offene Frage, wie die Frage, ob die Ministerin für Kunst und Tourismus, Barbara Klepsch im Jahre 2024 gemeinsam mit Christian Thielemann in Dresden die Bühne verlassen muss, weil die Sächsinnen und Sachsen nicht länger von Michael Kretschmer regiert werden wollen, und Tino Chrupalla zum Sachsenherrscher wählen, denn die AfD würde die stärkste politische Kraft in Sachsen werden, würde denn jetzt und nicht im Jahre 2024 gewählt. ...

mehr

 

 

01. Mai 2021

„Was denken Sie, könnte Nagelsmann wiegen, Altmaier?“

„Welcher Nagelsmann, Frau Bundeskanzlerin?“

„Julius Nagelsmann, der Trainer der roten Bullen von Leipzig, Altmaier, und welche Summe hat Uli Hoeneß auf das Konto der Sparkasse Leipzig für ein Kilo Nagelsmann überwiesen. Was denken Sie.“

Peter Altmaier im IV. Kabinett Merkel, Minister für Wirtschaft und Energie, im III. Kabinett Merkel Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, und kommissarischer Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland vom 24. Oktober 2017 bis 14.März 2018, der 5-Monatsminister zwischen Schäuble und Scholz, blickte auf die mächtigste Frau der Welt, wie das Forbes-Magazin auch für das Jahre 2020 zum neunten Mal infolge festgestellt. Und Altmaier, der für seinen Dienst am Volk monatlich 18.933,22 Euro und einen Ortzuschlag von 1.200,71 Euro erhielt, fragte sich, während Schweißperlen seine hohe Stirn zierten, der Blick auf den Reichstag aus dem Büro der Bundeskanzlerin ließ ihn immer wieder, nicht zuletzt wegen seines Körpergewichts temperieren, und seine Hausärztin, Frau Dr. Anna-Benedikta Weidel, hatte ihm empfohlen mindestens zwanzig, doch besser vierzig Kilo abzunehmen, was die Bundeskanzlerin meinen könnte. ...

mehr

 

 

26. April 2021

Die Volksbeglücker
1. Kapitel des Romans

Armin Laschet, der „Ritter wider den tierischen Ernst“, des Jahres 2020, verliehen durch den Aachener Karnevalsverein von 1859, zu den Rittern gehörten Helmut Schmidt im Jahre 1972, und Markus Söder war Ritter des Jahre 2016, griff zur Glocke, welche die vollzählig versammelten Damen und Herren des Bundesvorstandes der CDU, bestehend aus 19 Damen und 33 Herren, deren Begehren es war, die Deutschinnen und Deutschen mit ihrer Politik zu beglücken, verstummten, denn Armin Laschet, der kühne Ritter, der gegen den bayerischen Löwen, Markus Söder, um die Kanzlerkandidatur kämpfte, eröffnete die Sitzung, und schaute auf die Bundeskanzlerin, die noch einen Twitter absetzte, und als amtierende Bundeskanzlerin dem Vorstand durch ihr Amt, so stand es in der Satzung, angehörte, wie auch Wolfgang Schäuble als Präsident des 19. Deutschen Bundestages, und selbstredend Ralph Brinkhaus, der praktizierende Katholik, Steuerberater und Fraktionsvorsitzende der CDU und CSU ...

mehr

 

 

16. April 2021

Die Lösung

Armin Laschet, der Ritter wider den tierischen Ernst, der fast immer den Eindruck macht, als wolle er gleich in die Bütt steigen und eine lustige Narrenrede halten, und der Bayern-König Markus I. Söder, wollen dem deutschen Volke noch in diesem Jahr ihre ganze Kraft bis zum Jahre 2025 zur Verfügung stellen, vielleicht auch länger, wenn das Volk es will, und Gott soll ihnen bei dem Geschäft hilfreich zur Seite stehen, denn die Eidesformel vor dem Deutschen Bundestag, welche die Trägerin oder der Träger mit Inbrunst im Herze spricht, endet mit den Worten – so wahr mir Gott helfe ...

mehr

 

 

22. März 2021

Woelki, Puff und Schwaderlapp

sind wahrlich und wahrhaftig nicht die heiligen drei Könige, die Weisen aus dem Morgenlande, die Magier und Sterndeuter Caspar, Melchior und Balthasar, die dem Stern bis Bethlehem im Lande Judäa folgten, sondern die drei Bischöfe von Köln, deretwegen Erzdiözesanen zu tausenden die Flucht aus der Kirche antreten, die der Sohn des lebendigen Gottes selbst gegründet, indem er aus dem Himmel seines Vaters auf die Erde kam, und Fleisch annahm aus Maria der Jungfrau, die vor aller Zeit ohne Erbsünde empfangen wurde – so der Glaube, um durch seinen Tod am Kreuze die Sünden der Welt auf sich zu nehmen, und die Menschheit mit seinem himmlischen Vater zu versöhnen. ...

mehr

 

 

20. März 2021

Die Krisenmanager

in Berlin und den Landeshauptstädten haben die Bundeskanzlerin, der Gesundheitsminister, und die Landesfürstinnen und Landesfürsten endlich erkannt, dass auch niedergelassene Ärzte in der Lage sind zu impfen, wenn sie denn Impfstoff haben, und der Leiter des Impfzentrums der Freien - und Hansestadt Hamburg - übrigens der Erste Bürgermeister dieser schönen Stadt ist ein Onkel Doktor, und heißt Peter Tschentscher - ,Dr. med. Dirk Heinrich, der nicht nur Facharzt für Hälse, Nasen und Ohren ist, nein auch Vorstandsvorsitzender des Spitzenverbandes der Fachärzte Deutschlands und des Verbandes der Praxis-Ärzte, freute sich in einem Interview am Samstag, den 20. März im Deutschlandfunk, dass auch die niedergelassenen Ärzte von Frau Merkel und den weiteren 16 Krisenmanagern, plus Jens Spahn aus Ahaus-Ottensen, jetzt endlich das Vertrauen erhielten, es sind weit über 400.000 Ärztinnen und Ärzte, zu impfen, aber nicht sofort und vom Kleinkind bis zur Hundertjährigen, nein, erst ab dem 20. April des 2. Corona Jahres, dem Jahr 2021 christlicher Zeitrechnung, beziehungsweise dem Jahre 2774 seit der Gründung Roms, ab urbe condita. ...

mehr

 

 

19. März 2021

Was wäre denn,

wenn Jesus von Nazareth an der Porto di Bronzo der Vatikanischen Palaste stände und Hauptmann Alfons-Maria Hüterli aus Appenzell-Innerrhoden würde ihn fragen, scusi tanto, aber zu wem wollen Sie, und darf ich Ihren Namen erfragen und prego Ihre carta identità möchte ich auch sehen.

„Ich möchte meinen Stellvertreter sprechen, Herr Hüterli.“

„Ihren Stellvertreter, und wer ist das?“

„Jorge Mario Bergoglio aus Buenos Aires, der Mann, der behauptet, dass er mein Stellvertreter ist.“

„Wirklich?“ Und wer sind Sie?“ ...

mehr

 

 

12. März 2021

Die Royals

beherrschen wieder einmal die Schlagzeilen und der rotblonde Enkel Harry und seine Frau, die schöne Meghan, erzählen der Welt, natürlich für viel Geld, was Oma Elisabeth so sagt, wenn sie ihre Hunde streichelt, und Butler James, der an Vornehmheit nicht zu überbieten ist, er könnte ein Lord of Winchester sein, den Tee der Fidei defensor of the Church of England serviert, die den Erzbischof von Canterbury, Justin Welby zu Gast hat, den legitimen Vater von sechs Kindern, die er mit seiner Frau Caroline Eaton zeugte, und Gott sah, das es gut war. ...

mehr

 

 

12. März 2021

Ein Impf-Tag in der Freien - und Hanse-Stadt Hamburg

Um 11.15 Uhr so stand es in dem Schreiben der Stadt Hamburg, sollte ich endlich den begehrten Impfstoff, der mich nicht dem Corona-Tod anheimfallen lassen sollte, injiziert bekommen, und ich war um 10.00 Uhr von meinem Wohnsitz in einem der eleganten Elbvororte aufgebrochen, und befand mich gegen 10.30 Uhr vor dem Impf-Zentrum der Freien – und Hansestadt Hamburg, zu deren Steuerbürgern ich mich zählen darf, und wollte auf den Parkplatz fahren, aber einer der vielen Security-Männer, das sie für die allgemeine Sicherheit sorgen sollten, stand groß und in weißer Schrift auf ihren schwarzen uniformartigen Jacken und Hosen, die mich an die Schutzstaffel, die SS, Heinrich Himmlers erinnerten, erlaubte das nicht; denn ich habe noch den Führer erlebt und musste zu Führers Geburtstag, dem 20. April, in der Grundschule ein Gedicht auf den Führer memorieren, dessen Bild auf dem Pult des Lehrers stand, umgeben von Kerzen und Blumen, denn der Führer genoss göttliche Verehrung, wie Jesus von Nazareth und seine Mutter, die von Gott vor aller Zeit gebenedeite Jungfrau, und Mutter seines Sohnes, also vor der Zeit, bevor Gott Sonne, Mond und Sterne schuf, und weil er Lust auf Mehr hatte, am sechsten Tage auch noch dem Menschen machte, wie nachzulesen in dem Buch mit dem Titel die Bibel. Eine Tat, die ihm gründlich misslang. ...

mehr

 

 

10. Februar 2021

Gott und die Frauen, die Kirche, Aldi, Lidl und Frisöre

Haben Frauen denn überhaupt eine Seele? Diese sinnlose Frage wurde in der Alten Kirche durch sogenannte heilige Väter und Kirchenlehrer ernsthaft diskutiert. Für Augustinus, den die Kirche als einen ihrer größte Theologen noch immer lobt und preist, war die Frau ein minderwertiges Wesen, dass Gott nicht nach seinem Ebenbilde erschaffen habe, und es entspreche der natürlichen Ordnung, dass das Weib dem Manne diene, und Augustinus konnte sich dabei auf den Völkerapostel Paulus berufen, der den Frauen in den von ihm gründeten Gemeinden in Korinth, Ephesus, Thessaloniki und Rom empfahl zu schweigen, so wie heute die Bischöfe der katholischen Kirche Deutschlands den Frauen empfehlen zu schweigen die alljährlich am Grab des Apostels der Deutschinnen und Deutschen, dem heiligen Bonifazius, in Fulda zusammen kommen, und nicht nur darüber palavern, wie sie die Zahlungen an die vielen Sexualopfer ihrer „Seelsorger“ weiter auf die lange Bank schieben können, in der Hoffnung, dass sich das Thema irgendwann von selbst erledigt, sondern auch wie sie die Frauen in ihrer Kirche weiter von den Altären fernhalten können, denn hatte nicht Thomas von Aquin, auch er ein bedeutendes „Kirchenlicht“, über die Frauen gesagt, dass sie ein Missgriff der Natur, ein misslungener Mann wären?

mehr

 

 

31. Januar 2021

Die Welt ist dumm

Die Welt ist dumm, gemein und schlecht,
und geht Gewalt allzeit vor Recht, ist einer redlich, treu und klug, ihn meistern Arglist und Betrug.

Man muss nicht diesen Text des Teufels aus Hugo von Hoffmansthals Mysterienspiel Jedermann verinnerlicht haben, um sich die Frage zu stellen, wie behandelt die Regierung Merkel die Menschen ihres Machtbereichs? Der Tod ist jeden Tag allgegenwärtig, und ihm fallen alljährlich bis zu einer Million Menschen zum Opfer. Im Jahre 2019 waren es 939.520, die der Tod aus dem Leben riss, um es mit dem Pathos zu sagen, der an offenen Gräbern aus Pastorenmund tönt. ...

mehr

 

 

30. Januar 2021

Der Präsident und der Erzbischof

Joseph Robinette Biden, ist katholisch, und in seiner Amtseinführung zitierte der 46. Präsident der United States aus dem Opus De civitate Dei, des heiligen Kirchenlehrers Augustinus, der als Bischof von Hippo durch die christliche Geschichte tausende und abertausende Theologen geistig befruchtete. Und während bei Donald John Trumps Inauguration, der gleich auf zwei Bibeln schwor, und von fünf von Gott Erleuchteten gesegnet wurde, darunter eine Frau, es war TV-Evangelistin Paula White, die auch verinnerlichte, dass man mit Gott als Geschäftsidee zur Multimillionärin werden kann, denn sie fliegt seit Jahren in ihren Business Jets von church service to church service, war es bei Joe Biden ein Jesuit, der die Hilfe des katholischen Gottes auf das Haupt von Vater Joe herabflehte. Aber bitte, nicht irgendein Jesuit, sondern Leo Jeremiah O´Donovan, ein Mann, der in der Lage ist, das Geheimnis der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu erklären, und dies nicht zuletzt, weil er Präsident der Georgetown University war, der Gotteskrieger ist nämlich 87 Jahr jung, und die Georgetown University ist seit dem Jahre des Herrn 1789 eine jesuitisch-katholische Kaderschmiede ...

mehr

 

 

14. Januar 2021

The Trump Church of Victory

Millionen US-Amerikaner glauben, Analysten sprechen von bis zu 80 Prozent, und das in einem Country mit den besten Universitäten der Welt, Harvard, Yale, Princeton und weiteren Elite-Bildungseinrichtungen, dass, was Papst Francesco, der gute Gottesmann vom Rio de la Plata glaubt, nämlich, dass der Gott des Alten – und Neuen-Testaments die Welt in sechs Tagen erschuf, und am siebte Tag von seinem Arbeit ausruhen musste, um sein Opus zu begutachten. Und er betrachtete auch den Menschen, der ihm so gründlich misslang, dass er nach circa 3000 Jahren, dem Jahre 753 seit der Gründung Roms, seinen Sohn auf die Welt schickte, doch ihn nicht selbst, sondern durch den Heiligen Geist stellvertretend zeugen ließ, wie die Pastoren aller christlichen Kirchen zu behaupten wagen, und zwar mit einer Jungfrau, die auch während des Zeugungsaktes Jungfrau blieb – Jesus Christ, der sich nach dem Willen seines göttlichen Vaters im Jahre 786, seit der Gründung Roms, kreuzigen lassen musste, um die Menschheit von der Erbsünde zu erlösen, und am Ende aller Tage wiederkommt, um die Lebenden und Toten, auch die Chinesen, zu richten. ...

mehr

 

 

26. November 2020

Der Antisemitismus ist so alt wie die Katholische Kirche

Die Bischöfe der katholischen Kirche, die sich selbstgefällig als Oberhirten ihrer Gläubigen, sprich ihrer Schafe, bezeichnen, und ihre Ableger der Kirchen der Reformation, wie die Prediger der Churches der Evangelikalen der United States of Amerika, glauben und lehren, dass der angeblich von den Toten auferstandene Sohn eines Zimmermanns, aus Nazareth in Galiläa, der im Jahre 325 auf dem Konzil von Nicäa, in der Nähe Konstantinopels, durch Kaiser Konstantin I., der als Großer in die Geschichte einging, zum Gott erhoben wurde, eines Wesens mit seinem Vater wäre, der als Jahwe, als Gott der Juden, in sechs Tagen vor 5783 Jahren, nach dem Jüdischen Kalender, nicht nur Sonne, Mond und Sterne schuf, sondern am sechsten Tage auch den Menschen, so der infantile Glaube. Eine Tat, die ihm gründlich misslang, wenn man die täglichen Horror-Meldungen hört, liest und seelisch verarbeitet. Und es ist heilsam und gut, über den allgemeinen Irrsinn nur noch zu lachen, der sich täglich wie ein Tsunami über die Menschen ausbreitet, denn Lachen ist noch immer die beste Medizin, und die Satire ist älter als die katholische Kirche. ...

mehr

 

 

16. November 2020

Die Schachspielerin

Ich habe keine Ahnung, ob die Bundeskanzlerin eine Schachspielerin ist, wie Helmut Schmidt, der uns das Zitat hinterließ Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen, und den die Malerin Enke C. Jansson, die für mich zu den bedeutendsten Porträtistinnen unserer Zeit gehört, und die im September 2021 eine Einzelausstellung in New York City haben wird, mit seiner Frau Loki beim Schachspiel malte, und mehrere großartige Einzel-Porträts des großen Staatsmanns und Hamburgers schuf, wie sie auf der ‚Enke C. Jansson Website‘ zu sehen sind. ...

mehr

 

 

05. November 2020

Merz und Merkel

Die Sieben ist für die Bundeskanzlerin der Deutschen eine besondere Zahl, denn sie ist die siebte Bundesvorsitzende und die siebte Generalsekretärin, der CDU, der Partei, die aus christlicher Verantwortung Politik gestaltet. Zweimal die sieben für Angela Merkel, und die sieben ist nicht irgendeine, sondern eine heilige, eine mystische Zahl. ...

mehr

 

 

30. Oktober 2020

Trump der Kirchengründer

Sollte nicht Donald Trump  eine Kirche gründen, wenn Joe Biden gewinnen sollte?

Der 3. November, der Tag nach Allerheiligen und Allerseelen, ist nicht nur der Tag, an welchem die katholische Kirche des heiligen Hubertus gedenkt, der als Bischof von Lüttich und Maastricht  amtierte, und der, gemeinsam mit den heiligen Antonius, Quirinus und Cornelius zu den ‚vier heiligen Marschällen Gottes‘, sondern  auch zu den vierzehn Nothelfern gezählt wird, der Menschen wie auch Hunde vor Tollwut schützt, während er als einer der vier Marschälle Gottes auch gerne bei Seuchen um Hilfe angerufen wird, also auch bei der Corona-Seuche sollte man den Heiligen anrufen. ...

mehr

 

 

21. Oktober 2020

Donald und Gretchen

Wer denkt in diesen Tagen nicht an Donald Trump? Auch Angela Merkel denkt an den Mann mit dem Goldhaar, und blickt mit der Gelassenheit einer Frau aus der Uckermark, die die DDR hinter sich ließ, wie auch bald ihre 16-Jahre dauernde Kanzlerschaft, dem 3. November entgegen, wie Wladimir Putin, ferner der Herrscher Chinas, Xi Jinping, und, nicht zuletzt, Papst Franziskus, der den Gläubigen seiner Kirche wieder eine Enzyklika bescherte, die er auf dem Altar in der Basilika des Heiligen Franz von Assisi medienwirksam unterschrieb, war nicht der Füllfederhalter vergoldet? ...

 

mehr

 

 

27. August 2020

Trump und seine Richterin

   

Was wird sein, wenn Joe Biden am 3. November die Wahlen gewinnt, und der 45. Präsident der United States, Donald John Trump, geboren am 14. Juni 1946 in Queens, New York City, nicht das White House verlässt, weil er behauptet, er und nicht Joe Biden, der Demokrat, habe die Wahl gewonnen? ...

mehr

 

 

23. August 2020

Gift war schon immer ein Mittel der Politik

   

Es gibt eine Partei in Russland, die im Jahre 2012 als Volksallianz, 2014 als Fortschrittspartei und sich 2018 in Russland der Zukunft umbenannte, und ihr Vorsitzender ist Alexei Nawalny, dessen augenblicklicher Aufenthaltsort die Charité in Berlin ist, in der Experten um sein Leben ringen, welches am 4. Juni 1976 in Moskau begann, als Leonid Breschnew im zehnten Jahr Generalsekretär der UdSSR war. Und die Welt rätselt, ob der Putin-Kritiker vergiftet wurde, und wer den Befehl dazu gegeben haben könnte ...

mehr

 

 

13. Mai 2020

Der Corona-Tod und die Kanzlerin

   

Wurden jemals in der Geschichte Europas, seit dem Untergang des Römischen Weltreiches im 4. Jahrhundert, als die Jesus-Sekte zur Staatskirche mutierte, und alle anderen Kulte, auch die Götter Roms auf den Abfallhaufen der Geschichte geworfen wurden, Kirchen geschlossen, und Ostergottesdienste aus Angst vor dem Tode abgesagt? Stand jemals in der Geschichte des Abendlandes ein Papst am Karfreitag, dem Todestag seines Gottes, alleine in der Basilika San Pietro, immerhin der 266. Nachfolger eines Fischers aus Bethsaida am See von Galiläa, der seinen Herrn im Palast des Pontifex der Jüdischen Religion, sein Name war Kaiphas, nicht einmal, sondern dreimal verriet und zu der Magd sagte: wahrlich, ich kenne den Menschen nicht? ...

mehr

 

 

23. April 2020

Die Kanzlerin und die Ohnmacht der Kirchenmänner

   

Wurden je in der Geschichte der Kirche von Rom, seit diese im Jahre 380 durch das Drei-Kaiser-Edikt Cunctus populus von Thessaloniki zur alleinigen Staatskirche des Römischen Reiches aufstieg, die Kirchen geschlossen, Ostergottesdienste abgesagt, und stand ein Papst an einem Karfreitag der Kirchengeschichte alleine in der leeren Peterskirche, der als Souverän des Kirchenstaates, des Status Pontificius, die absolute legislative, judikative und exekutive Gewalt innehat, weil der Ministerpräsident Italiens, ein Giuseppe Conte, dass öffentliche Leben Italiens zum Stillstand brachte aus Angst vor einem Virus, der auch noch den Namen einer Heiligen der Kirche trägt, einer Märtyrin für den Glauben, einer Corona aus Ägypten oder lebte sie in Syrien? ...

mehr

 

 

20. Januar 2020

Der Zölibat

   

Nein, es war nicht Papst Benedikt XVI., sondern Benedikt VIII., der auf der Synode von Pavia im Jahre des Herrn 1022 das Dekret verkündete, dass Priester zur Ehelosigkeit verdammte – bis heute.

Benedikt VIII. begann seine Karriere im Namen Gottes, der seit dem Jahre 325, dem Konzil von Nicäa, aus drei Personen in der Einheit besteht, nämlich aus Gott dem Vater, Gott dem Sohn, und Gott dem Heiligen Geist, als Kriegsherr, der im Jahre 1016, im vierten Jahr seines Pontifikats, in der Schlacht von Luni, die nordafrikanischen Muslime, die Oberitalien verwüsteten, besiegte, und gemeinsam mit den Seemächten Genua und Pisa auch Sardinien von den Horden Mohammeds befreite, die bereits in den Jahren 843 und 846 vor der gewaltigen Mauer Roms standen, die sie nicht bezwingen konnten, stattdessen verwüsteten sie den Vatikan und die Konstantinbasilika, die der erste christliche Kaiser des Imperium Romanum, Konstantin I., über dem Grab des Heiligen Petrus erbauen ließ, wie auch die Grabeskirche des Apostel Paulus; und im Jahre 849 gelangten sie erst gar nicht bis Rom, sondern wurden in der Seeschlacht von Ostia durch Papst Leo IV. vernichtend geschlagen. ...

mehr

 

 

10. Januar 2020

Ranking

   

Wer genießt bei den Deutschen noch weniger Ansehen als die katholische Kirche, die der Sohn Gottes selbst gegründet, in dem er vom Himmel herabstieg, geboren aus Maria der Jungfrau und gezeugt durch den Heiligen Geist, um sich wahrscheinlich am 3. April des Jahres 786 ab urbe condita, seit der Gründung Roms, in Jerusalem kreuzigen zu lassen, um den Befehl seines Vaters zu erfüllen, der sich durch den Kreuzestod seines Sohnes  mit der sündigen Menschheit versöhnen, und diese von der Erbsünde erlösen wollte? ...

mehr

 

 

05. Januar 2020

Der Schlag des Papstes

Eine Asiatin, war sie eine Chinesin, kam sie aus Süd-Korea oder den Philippinen – griff am Tag des Heiligen Silvester, Anno Domini 2019, auf der Piazza San Pietro, der in der Liste der römischen Päpste im Jahre 314 auftaucht und 21 Jahre, 10 Monate und 29 Tage als Bischof von Rom zur Zeit Konstantin I. bis zum Jahre 335 amtierte, nach dem Leib des Papstes, dem 266. Stellvertreter Gottes, Franziskus, als dieser Leutseligkeit demonstrierend, ein Bad in der Menge nahm und Kinder küsste und streichelte – im Gegensatz zu Angela Merkel, die selten oder nie Kinder streichelt und ein Vollbad in der Menge nimmt – bis auf Parteitage der CDU ...

mehr

 

 

1. Dezember 2019

Das Traumpaar der SPD

Die SPD hat ein neues Führungsduo, Norbert Walter-Borjans, und eine Dame aus Baden-Württemberg, die auf den Namen Saskia Esken hört, die sich nicht sicher war und ist, ob Olaf Scholz ein aufrechter Sozialdemokrat ist, dafür aber ihr Partner aus Nordrhein-Westfalen, mit dem sie die SPD, die Partei von Willy Brandt und Helmut Schmidt in eine glorreiche Zukunft führen will. ...

mehr