Kulturmanager, Literat & Satiriker


Dialoge mit Luca

 

I. Dialog mit Luca

Ich bin Luca, doch ich wurde auf den Namen Sriyani Mi-kha getauft, aber nicht in einem der Hochtäler Tibets, sondern in Nieste. Sie fragen, wo Nieste liegt? Eine gute Frage, aber ich hörte, ich konnte noch nicht die Augen öffnen und kuschelte mich an meine Mami, sie heißt Sriyani Hjam-ma, wie auch meine Geschwister, dass die Stadt Kassel in der Nähe von Nieste liege.

Meine Mami ist eine schöne Hündin, denn sie gewann mehrere Schönheitswettbewerbe. Sie wollen wissen welche? ...

mehr

 

II. Dialog mit Luca

„Hubertus, bist du ein Philosoph und wenn ja, was ist ein Philosoph?“

„Eine Philosophin oder ein Philosoph ist eine Frau, beziehungsweise ein Mann, die oder der über den Sinn des Lebens nachdenkt, und ich denke, auch du, mein Luca, denkst über den Sinn des Lebens nach, wie ich vermute, denn wenn ich dich betrachte, habe ich immer das Gefühl, dass du über die Welt, das Hier und Heute reflektierst und dich wunderst, wie verrückt die Menschen sind oder irre ich mich?“

„Reflektieren? Ich höre das Wort aus deinem Munde nicht so oft, was bedeutet es?“ ...

mehr

 

III. Dialog mit Luca

„Ich höre oft aus deinem Munde den Namen Angela Merkel, ist Frau Merkel eine bedeutende Frau, Hubertus?“
„Sehr bedeutend, Sie ist die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und regiert schon viele Jahre, manchmal mit glücklicher und manchmal mit weniger glücklicher Hand, wie ihre Kritiker sagen. Und Angela Merkel ist auch deine Kanzlerin, denn der Staat verlangt für dich eine Steuer.“

„Ich zahle Steuern, und warum?“ ...

mehr

 

IV. Dialog mit Luca

„Ich hörte während des Frühstücks, während deines Dialogs mit Inge aus deinem Munde immer wieder das Wort Antisemitismus, und dass sich der Antisemitismus nicht ausrotten lasse. Muss ich auch unter dem Antisemitismus leiden, Hubertus?“

„Wären Inge und ich Juden und lebten in Berlin, zum Beispiel in einem mehrheitlich islamischen Viertel, denn Berlin ist eine multikulturelle Stadt, ...

mehr